Regionalia
Breisach
Friday, January 27, 2023
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/breisach
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
News

Erster großer Auftritt – Die Münsterglocken sind da!

Glocken Umladen erfolgreich: Erleichterung bei Freddo Dewaldt (Weintrans), Pfarrer Peter Klug, Dr. Erwin Grom und Martin Hau (Image: J. W. Steckmeister)

Mit vier Stunden Verspätung und von ihren Kolleginnen im Nordturm des Breisacher St. Stephans Münsters sowie etlichen Breisachern/Innen freudig begrüßt, sind am Freitag, den 24. Juni 2011, die neuen Münsterglocken angekommen. Inzwischen hängen die große Christus- und die kleinere Schöpfungsglocke an den Weihegerüsten vor dem Breisacher Gotteshaus. Im Rahmen des Stadtpatroziniumsfestes am Sonntag, den 26. Juni 2011, werden die Glocken feierlich geweiht und gesalbt, bevor sie am Montag mit einem Kran in den Südturm gehoben werden. 

Große Kreativität bewies am Freitag zunächst Pfarrgemeinderatsvorsitzender Martin Hau, der mit Hilfe eines Eddingstiftes auf dem „Glocken- Ankunftszeit- Zettel“ demonstrierte, wie viele neue Uhrzeiten man aus einer 10 Uhr 30 machen kann. Denn schon beim Aufladen der Glocken auf den Lastwagen im Hof der Karlsruher Glockengießerei A. Bachert hatte es Probleme gegeben, so dass die beiden Glocken nicht um 10 Uhr 30 und auch nicht um 12 Uhr sondern erst um 14 Uhr 30 die Breisacher Stadtgrenze passierten.
Während die Glocken im Nordturm schon erwartungsfroh läuteten, blieb dem Fahrer des Lastwagens nichts anderes übrig, als sein großes Gefährt auf Höhe des Rheintores abzustellen. Das Windbruchtor war zu niedrig oder der LKW zu hoch. Während das Glockenempfangskomitee unter Führung von Münsterpfarrer Peter Klug den Glocken nun bergabwärts entgegen kam, organisierten fleißige Helfer einen großen Gabelstapler und einen kleineren Lastwagen. Mit viel Fingerspitzengefühl und Nerven wie Drahtseilen gelang es dem Staplerfahrer Norbert Rheinhold und seinen Einweisern, die Glocken zunächst vom Riesenlaster auf die Straße und von dort auf den kleineren Transporter zu hieven. Vor dem Museum für Stadtgeschichte hatten sich mittlerweile zahlreiche Schaulustige versammelt, um das einmalige Ereignis zu beobachten und die neuen Glocken bei ihrem unplanmäßigen Zwischenstopp erstmals in Augenschein zu nehmen.
Wirklich viel Platz gab es auch für den neuen Laster nicht, als dieser unter dem „Hagenbachturm“ durchfuhr. Aber zum guten Schluss konnten die Glocken dank menschlicher Präzisionsarbeit und sicherlich auch einer guten Portion göttlichen Beistands unversehrt und unter dem Applaus der Zuschauer auf dem Münsterplatz abgeladen werden. Hier warten sie nun in ihren Weihegerüsten, bewacht von zeltenden Ministranten, auf ihre feierliche Weihe und ihren Einzug ins neue Zuhause. Wer die Meisterwerke alter Handwerkskunst bewundern will, hat noch bis zum Montag Gelegenheit, diese in ihren eigens errichteten Gerüsten baumeln zu sehen.
 
Author:  Julius W. Steckmeister (Breisacher Nachrichten, Article No. 4968 ISSN 2698-6949)

Created on 6/25/2011 11:19 AM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More


Präzision und gute Nerven: Staplerfahrer Norbert Rheinhold beim Glockenabladen (Image: J. W. Steckmeister)  

Große Glocke, großer Klöppel: Simon Westermann von Glockengießerei Bachert mit dem 137 Kilo- Riesen (Image: J. W. Steckmeister)  

Große Glocke, kleine Fans: Kinder bestaunen die Christusglocke bei ihrer "Zwischenlandung" (Image: J. W. Steckmeister)  

Passt knapp: "Kleiner" Laster im Windbruchtor (Image: J. W. Steckmeister)  

Maßnehmen für´ s Blumenkleid: Gärtnermeisterin Anita Güth (Image: J. W. Steckmeister)  

Im Glockenbegrüßungskomitee: Altbürgermeister Fritz Schanno und Stadtarchivar Uwe Fahrer (Image: J. W. Steckmeister)  

"Houston, wir haben ein Problem!" Der erste Laster ist zu hoch (Image: J. W. Steckmeister)  
   
 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

1/27/2023 10:48:06 PM
Your IP-Address: 44.212.99.248