Regionalia
Breisach
Monday, July 22, 2024
ISSN 2698-6949
www.Regionalia.de/breisach
THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINE

Reader Options

Propose Article

NEW: 1-Klick Abo

User Options

Services

 Service      Contact
  RSS     Imprint
  Translate

             

More Issues

THE MODERN NEWS MAGAZINE
Online news for your region

3rd Party Ads

No Comment. Write first comment
News

Kreise ähneln sich – Ungarische Delegation besucht Breisach

Packen den Stier bei den Hörnern: Präsidentin Anna Magyar (linkes Horn) und Landrätin Dorothea Störr- Ritter (rechtes Horn) (Image: J. W. Steckmeister)

Seit nunmehr 12 Jahren besteht zwischen dem Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald und dem ungarischen Comitat Csongrád eine Kooperationsvereinbarung. Neben der Förderung des europäischen Bewusstseins stehen Erfahrungsaustausch und die Durchführung gemeinsamer Projekte im Fordergrund der Kreispartnerschaft. Vom 16. bis zum 20. Juni 2011 besucht eine Delegation unter der Führung der Comitats- Präsidentin Anna Magyar den Landkreis. Erste Station des viertägigen Besuchs in Südbaden war die Europastadt Breisach. Im Bürgersaal des Rathauses wurden die Gäste aus Ungarn und ihre „Reiseleiterin“, Landrätin Dorothea Störr- Ritter, von Bürgermeisterstellvertreter Lothar Menges begrüßt. 

Nicht ganz zufällig hatte man Breisach als erste Station des Besuches der Gäste aus dem Partnerkreis Comitat Csongrád ausgewählt. Zum einen ist das geschichtsträchtige Mittelzentrum Namensgeberin für den Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald, zum anderen trägt die Münsterstadt seit der denkwürdigen Europaabstimmung vor 60 Jahren den Beinamen Europastadt.
„Europa ohne Grenzen ist hier schon vor langer Zeit wahr geworden“, unterstrich Landrätin Dorothea Störr- Ritter die Bedeutung der Stadt am Rhein für den europäischen Gedanken.
Auf die lange und bewegte Stadtgeschichte von den Römern bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges ging Bürgermeisterstellvertreter Lothar Menges in seiner Begrüßungsansprache ein. Neben etlichen Anekdoten, unter anderem wie Altbürgermeister Josef Bueb zum Spitznamen „Europa- Sepp“ gekommen war, erklärte Menges den Gästen auch das Verwaltungssystem der deutschen Kleinstadt.
„Der Landkreis möchte den Europagedanken mit der Delegation aus Ungarn weiterführen“, so Landrätin Störr- Ritter.
Das Comitat Csongrád ist mit rund 425. 000 Einwohnern/Innen und eine Fläche von rund 4300 km² zwar mehr als doppelt so groß wie der Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald, dennoch gibt es viel Verbindendes, erklärte die Landrätin. Beide Kreise liegen im Dreiländereck. So grenzt das Comitat Csongrád an Serbien und Rumänien. Und beide Kreise sind eher landwirtschaftlich geprägt. Dies, so Störr- Ritter, schlage sich auch in der Themenauswahl bei den Kreispartnerschaftstreffen nieder. Im vergangenen Jahr waren die Breisgauer mit einem eigenen Stand auf der landwirtschaftlichen Messe in Hódmezövásárhely vertreten gewesen. Hier, wie auch beim jetzigen Gegenbesuch stehen vor allem neue Trends in der Landwirtschaft wie Vermarktung regionaler Produkte und Ferien auf dem Bauernhof auf dem Programm. In Südbaden wie auch im südöstlichen Ungarn sind die bäuerlichen Betriebe dabei, sich neue Standbeine zu erschließen, um sich der veränderten wirtschaftlichen Lage anzupassen. Zum Thema gesunde Ernährung mit regionalen Erzeugnissen waren die Gäste aus Ungarn vor dem Besuch im Breisacher Rathaus schon im Forum „Ernähren, Bewegen, Bilden“ der Breisacher Außenstelle des Landratsamtes gewesen.
Comitats- Präsidentin Anna Magyar bedankte sich bei Lothar Menges für die Einblicke in die Stadtgeschichte und bei Gastgeberin und Kollegin Dorothea Störr- Ritter für das interessante Programm. Während die Landkreise in Sachen Struktur viel gemeinsam hätten, so Magyar, seien die Verwaltungsstrukturen in Ungarn deutlich andere. Auch das mache den Besuch im Partnerkreis für sie besonders interessant, betonte Frau Magyar. Die wohl bekannteste Stadt ihres Landkreises ist Szeged, die auch als sonnenreichste Stadt des Landes gilt. Neben einer berühmten Universität und der nach der Region um die Stadt benannten Goulaschspezialität ist die 170. 000- Einwohner Stadt über die Landesgrenzen hinaus vor allem durch die Salami der Firma Pick bekannt.
Präsidentin Magyar lud ihre Kollegin herzlich zum Gegenbesuch im Kreis Csongrád ein. Nach einem bereits erfolgten Schüleraustausch, bei dem 16 ungarische Azubis die Müllheimer Gewerbeschule besucht hatten, sollen auch die Mitarbeiterkontakte auf der Verwaltungsebene noch weiter vertieft werden, betonten Anna Magyar und Dorothea Störr- Ritter. Im Anschluss an den Besuch im Rathaus ging es in das Münster St. Stephan, um, so die Landrätin, „gemeinsam europäische Geschichte zu erleben.“
Author:  Julius W. Steckmeister (Breisacher Nachrichten, Article No. 4686 ISSN 2698-6949)

Created on 6/19/2011 12:12 PM.

  Print article (print view)
 Recommend article by email
 Anonymous remark to an article
 Link to this article
Add article to social bookmarking services:
| More


Bürgermeisterstellvertreter Lothar Menges (3. v. l.) begrüßt die Delegationen aus den Landkreisen (Image: J. W. Steckmeister)  
   
 

To write comments you have to be logged in.

0 Comment(s)

 


Top of Page

© 2009-2021 Regionalia – Online news for your region – THE ACTIVE MULTIMEDIA MAGAZINEImprint

7/22/2024 8:21:18 PM
Your IP-Address: 100.28.0.143